Navigation
Responsive DE
Hotel
Geschichte des Wellness Hotels in Bezau

Design-Hotel im Bregenzerwald

Tradition aus Vorarlberg

Geschichte des Wellness- und Design Hotels Post, Vorarlberg

 

Das Hotel Post blickt auf eine lange, bewegte Geschichte zurück und wird heute von Susanne Kaufmann in der fünften Generation geführt.

Im Jahre 1850 eröffnete Susanne Kaufmanns Ururgroßvater, Postmeister Johann Kaspar Natter, das erste k.u.k. Postamt in Bezau. Postkutschen waren damals das wichtigste Überlandverkehrsmittel, mit dem man bis zu 100 Kilometer am Tag bewältigte. Bald kam ein kleines Gasthaus in der Bezauer Poststation hinzu, in dem sich die Passagiere von der strapaziösen Fahrt ausruhen und stärken konnten.

Johann Kaspar Natters Sohn Franz Josef übernahm den Gasthof und erweiterte ihn, sodass es hier im Jahre 1920 bereits 28 Gästebetten gab. Von 1926 an wurde das Gasthaus Post von Oskar und Irma Natter geführt. Sie übergaben die Leitung 1968 an ihre Tochter Rosmarie, verheiratet mit dem Architekten Leopold Kaufmann. Mit ihnen begannen die großen Veränderungen, die das Haus zu dem machten, was es heute ist. Erste Erweiterungen des Hotels Post: Aufstieg zum Sporthotel.

Der Hausherr persönlich plante Erweiterung und Umbau des Hotel Post, neue Zimmer kamen hinzu, ein Hallenbad und eine Kurabteilung wurden errichtet. Den krönenden Abschluss dieser Ära bildete die Eröffnung der spektakulären Tennishalle und der Seminarräume.

Genießen Sie Ihren Aufenthalt im Hotel Post

1994 übernahm die Juniorchefin Susanne Kaufmann die Leitung des mittlerweile mit vier Sternen ausgezeichneten Hotels Post in Bezau. Beflügelt von dem für die Familie Kaufmann typischen visionären Denken, standen bald neue Veränderungen im Hotel Post an.

Das Hotel Post wird zum modernen Wellness- und Gourmethotel. Gemeinsam mit ihrem Bruder, dem Architekten Oskar Leo Kaufmann, erneuerte Susanne Kaufmann das gesamte Haus. Ein aufsehenerregender Anbau kam hinzu, viele Zimmer wurden umgestaltet und ein klares, modernes, elegantes Design im ganzen Haus etabliert. Die Beauty-Abteilung wurde erweitert und das Hotelrestaurant erhielt erstmals eine Haube von Gault Millau.

Im Jahre 2003 präsentierte Susanne Kaufmann ihre eigene Kosmetiklinie Susanne Kaufmann, die auf den natürlichen Wirkstoffen des Bregenzerwaldes beruht. Entspannung, Wellness und Wohlbefinden rückten immer weiter in den Fokus und so wurde 2003 eine umfangreiche Wellnessabteilung mit verschiedenen Saunen, Solebecken und Whirlpool an das Schwimmbad angegliedert. Im gleichen Jahr eröffnete das Susanne Kaufmann Spa.

2006 erhielt das Hotel Post erstmals zwei Lilien (Prädikat: außergewöhnlich) vom Relax-Guide für den Wellness- und Spa Bereich.

Seit dem 31. Juli 2009 erstrahlt das Hotel Post nach einer zehn Wochen dauernden Renovierungszeit in neuem Glanz. Das Hotel wurde umgebaut, vergrößert und erhielt eine noch exklusivere Ausstattung. Die Renovierung verbesserte zudem die Energieeffizienz des Hauses. Mit der Wiedereröffnung eröffnete auch das neue Gourmetrestaurant Irma (2 Hauben, 15 Punkte Gault Millau). Das Badehaus wurde erweitert und Frühstück und Abendessen können ab diesem Zeitpunkt auch auf der neuen Sonnenterrasse eingenommen werden. Businesskunden freuen sich über den neuen Konferenzraum, zwei Gruppentagungsräume und einen weiteren Pausenbereich.

2013 feiert das Hotel Post das 10-jährige Jubiläum des Susanne Kaufmann Spas Bezau und der hauseigenen Kosmetiklinie Susanne Kaufmann organic treats.

Seit November 2015 leitet die European Tennis Academy (ETA) die Tennisschule im Haus.