Navigation
Responsive DE
APR
Genuss
Kräuterküche: der Geschmack der Natur im Bregenzerwald

Kräuterküche im Hotel Post Bezau

Genussfrühling

Vitalität mit grünen Frühlingsboten: Wellness und Genuss im Frühling im Bregenzerwald

Im Frühling sprießen sie wieder und ziehen in unsere Küchen im Hotel Post Bezau ein: Die wohlriechenden und gesunden Kräuter sind ein kostbares Geschenk der Natur. Sie verleihen Gerichten nicht nur eine frische Würze, sondern sind auch gesund. Während Sie Ihre Auszeit für das Frühjahr planen, wachsen in unserem Kräutergarten bereits die ersten Kräuter heran. Neben dem Einsatz beim Kochen gehören Kräuter zu den ältesten und erfolgreichsten Heilmitteln überhaupt. Wir im Hotel Post in Bezau machen uns die heilende und pflegende Kraft der Natur zunutze. Ob in der Küchenkunst oder in der Heilkunde, Kräuter bereichern Ihren Urlaub im Bregenzerwald in vielfältiger Weise.

Kochen mit Kräutern

Heimische Produkte und Kräuter bilden in den Gerichten unseres Küchenchefs Stefan Jazbec eine wunderbare Symbiose und schaffen eine erlebbare Küche, in der Frische, Regionalität und Gesundheit selbstverständlich sind. Einmal wöchentlich widmen wir auch im Rahmen der Post Premium Pension

Kochen mit Kräuter

Regional, naturbelassen und gesund: Kulinarik in Vorarlberg

Das Hotel Post in Bezau ist Mitglied von Mundart und der Bregenzerwälder Käsestraße und unterstützt die regionalen Bauern mit Ihrem Einkauf. Außerdem ist das Hotel Post mit dem AMA Gastrosiegel Vorarlberg ausgezeichnet. Aus all den hiesigen, erstklassigen Zutaten werden kulinarische Momente und Gerichte à la Minute zubereitet. Regional, saisonal, ohne Geschmacksverstärker und ohne Fertigprodukte. Für mehr Geschmack und Genuss ohne Reue. Gewürzt wird individuell mit Wild- und Gartenkräutern aus dem eigenen Garten und von den umliegenden Wiesen- und Wäldern.

Ein kleines Kräuter-ABC für jede Jahreszeit

Welche Kräuter können wann geerntet werden? Wir geben Ihnen eine Übersicht über die beliebtesten Kräuter und ihre Verfügbarkeit.

Frühjahr

Bärlauch

Ab März wachsen die lanzenförmigen, würzigen Blätter in Laub- und Auenwäldern. Bärlauch wirkt antibakteriell und schützt vor Herz- und Kreislauferkrankungen. Dank seines knoblauchähnlichen Aromas schmeckt er gut in Suppen, Saucen, zu Salaten, in Kräuterquark oder mit Nüssen, Öl und Parmesan zu Pesto verarbeitet.

Brunnenkresse

Schon die Griechen und Römer liebten sie – die Brunnenkresse, die nur allzu gern an langsam fließenden Gewässern, Teichen und nassen Gräben wächst. Sammler und Feinschmecker schätzen die rundblättrige Kresse wegen ihres leicht bitteren, scharf-würzigen Geschmacks, der Salaten, Quark und Dips eine pikante Note verleiht. Auch in Suppen, zu Kartoffeln oder Zitrusfrüchten zeigt sie sich von einer edlen Seite. Sie hat einen besonders hohen Vitamin C- und Mineralstoffgehalt.

Genießen im Hotel Post

Sommer

Zitronenmelisse

Auch Hildegard von Bingen schätzte die heilenden Kräfte der Zitronenmelisse – und ihren Wohlgeschmack. Sie wirkt belebend, zugleich entspannend, krampflösend, beruhigend und stärkend für die Nerven. Ihr würzig-süßliches, zitronenähnliches Aroma zaubert Frische in viele Gerichte. Zitronenmelisse eignet sich für Salate, Kräuterquark, -butter, -saucen, in Suppen, zu Wild-, Fisch- und Lammgerichten, in Obstsalat, in Desserts oder als Tortenverzierung.

Dill

Klassisch kennt man Dill von Fisch- und Gurkengerichten sowie -salaten. Dill hat zwischen Juni und September in Österreich Saison. Frisch sollte man ihn rasch verbrauchen, da er schnell welkt, aber er lässt sich hervorragend einfrieren.

Geschmackserlebnis mit Kräutern

Herbst

Salbei

Salbei stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum, wird heute aber in ganz Europa angebaut, denn die samtenen Blätter heilen nicht nur Magen- und Darmentzündungen und Halsschmerzen, sie sind auch in der Küche vielseitig einsetzbar. Saucen, fette Fleischsorten, Füllungen und sogar Fische wie Aal lieben Salbei.

Angelika

Angelika ist in der Kräuterwelt auch als Engelwurz bekannt und eine Rarität unter den Kräutern. Schade eigentlich, denn die jungen zarten Blätter haben ein facettenreiches Aroma: von würzig-süß bis bitter-scharf. Damit sind sie wahre Küchenallrounder in Suppen, Salaten, Quark, zu Fisch, Meeresfrüchten und selbst dunklem Fleisch und veredelt als Likör.

Kräuter aus dem Bregenzerwald

Winter

Schnittlauch

Die röhrenförmigen Stiele gehören wie Zwiebeln, Knoblauch und Lauch zu den Liliengewächsen. Schnittlauch stärkt den Magen, ist blutbildend, harntreibend und desinfizierend. Mit seinem frischen, leicht scharfen Geschmack unterstreicht er Suppen, Salate, Tomaten, Eier-, Kartoffel- und Fischgerichte und mundet auch pur als Brotbelag.

Petersilie

Egal, ob glatt oder kraus – die Petersilie ist unser Würzkraut Nummer 1. Sie wirkt harntreibend, entwässernd, appetitanregend und schleimlösend. Doch vor allem wegen ihres würzig-frischen und milden Aromas ist der Küchen-Tausendsassa beliebt. Sie würzt kleingehackt Kräuterbutter, Suppen, Gemüse, Eintöpfe, Fleisch-, Fisch- und Kartoffelgerichte.

Lassen Sie sich die mit Kräutern verfeinerten, gesunden Gerichte im Hotel Post Bezau auf der Zunge zergehen und senden Sie gleich eine unverbindliche Anfrage für Ihren nächsten Urlaub an das Hotelteam im Bregenzerwald.